Deutschland – Initiative der Berufungspastoral in Deutschland – Jury und Online-Voting

17. Februar 2021 Newsdesk/Je, DBK PM 2021/018

Erstmals wird in Deutschland und mehreren europäischen Ländern der „Vocation Music Award 2021“ ausgeschrieben, nachdem er 2019 mit Erfolg in Österreich stattfand. Bei diesem Wettbewerb können junge Musikerinnen und Musiker einen selbstgeschriebenen Song zum Thema Berufung einreichen und damit eine professionelle CD-Produktion ihres Beitrags sowie ein Preisgeld gewinnen. Gemeinsam mit der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), der Ordensgemeinschaft der Kapuziner und der Jugendkirche SAMUEL in Mannheim führt das Zentrum für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz (ZfB) diesen Musikwettbewerb durch.

„Junge Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, sich musikalisch mit der Frage der Berufung auseinanderzusetzen“, erklärt Pfarrer Michael Maas, Leiter des ZfB. „Berufung hat viele Facetten: Sie umfasst etwa die Berufung zu Ehe und Familie, zu Priestertum und Ordensleben. Zentral sind dabei die Fragen: Wo ist mein Platz? Was ist mein Weg? Welchen Plan hat Gott für mein Leben?“

Musikalische Bandbreite

Der „Vocation Music Award“ steht musikalisch für eine große Bandbreite. Die Musikrichtung ist nicht festgelegt. Sie reicht von Rock/Pop über Lobpreis bis zu Volksmusik oder klassischer Kirchenmusik. Ab sofort können eigene Songs über die Homepage www.vocation-music-award.com eingereicht werden. Dort sind auch alle weiteren Informationen zu den Teilnahmebedingungen zu finden.

Jury und Online-Voting

Die Auswahl der Preisträger wird von einer fachlich qualifizierten Jury vorgenommen. Ihr gehören an:

  • Johannes Falk (Singer-Songwriter, Heidelberg),
  • Bischof Dr. Michael Gerber (Bischof von Fulda),
  • Marco Michalzik (Spoken Word Künstler, Lyriker und Songwriter, Darmstadt),
  • Prof. Annette Marquard (Professorin für Gesang an der Popakademie Mannheim),
  • Manuel Steinhoff (Musik-Produzent, Marburg) und
  • Kim Laura Reicherter (Pastoralassistentin, Instagram @berufung, Augsburg).

Alle eingereichten Songs werden durch eine Jury (70%) bewertet und mit den Stimmen des Online-Votings (30%) ergänzt. Im Vordergrund steht der Songtext (2/3), aber auch die musikalische Gestaltung fließt in die Bewertung mit ein (1/3).

Die Teilnehmer können ihre Beiträge in den sozialen Medien verbreiten und darum werben, dass viele auf der Homepage des Wettbewerbs für ihren Beitrag stimmen. Das Online-Voting iat ab 15. März 2021 geöffnet.

Preise

Die Komponisten der 20 besten Songs werden zu einem Finale nach Mannheim eingeladen: Am 17. Juli 2021 werden sie in der Jugendkirche SAMUEL ihre Songs live aufführen und eine Bewertung durch die Jury erhalten. Die 10 besten Songs gewinnen eine CD-Produktion mit Manuel Steinhoff und Johannes Falk. Zusätzlich ist der Preis folgendermaßen dotiert: Der erste Platz erhält das Preisgeld von 2.000 Euro, der zweite Platz 1.000 Euro und der dritte Platz 500 Euro.

Einsendeschluss ist der 15. Juni 2021.